Un 500 inquieto

Un 500 inquieto

Da Cima da Conegliano al rogo di Riccardo Perucolo: una nuova mostra diffusa.

Il Bed and Breakfast Asolo CasaPagnano Vi segnala un altro interessantissimo percorso Storico Culturale e Religioso del nostro Territorio.

la storia della Riforma e Controriforma nella Marca Trevisana del 500.
Dalle aperture dei “Carolingi” Collalto alla fine di un Epoca ( con il rogo del Pintor Riccardo Perucolo ) di possibile dialogo, tra gli attori Mons Della Casa, e tanti ‘volti famosi’.

Tra le grandi mostre che nel 2014 si svolgeranno nellaMarca Trevigiana,
a Conegliano è in programma l’esposizione Un Cinquecento inquieto.
Allestita tra gli spazi di Palazzo Sarcinelli, dal 1 marzo all’8 giugno, la mostra vi invita a scoprire l’arte del maestro coneglianese Giambattista Cima e di altri artisti come Francesco Beccaruzzi, Francesco Da Milano, Marco Basaiti, Ludovico Fiumicelli, Sebastiano Florigerio, Paris Bordon, Giovanni Antonio Pordenone, Giovanni Agostino da Lodi, Palma il Vecchio, Pomponio Amalteo, Riccardo Perucolo.

Tra dipinti, pale d’altare, incisioni, sculture, ceramiche, manoscritti, libri, potrete così immergervi
nell’atmosfera della città cinquecentesca, un’epoca “inquieta“,
come suggerisce il titolo della mostra, tra eresia e inquisizione.
Oltre alla galleria di Palazzo Sarcinelli il percorso espositivo coinvolgerà il territorio e potrete ammirare una decina di opere in un vero e proprio itinerario culturale.

Un 500 inquieto, B&B Asolo Rinascimento

La vostra visita toccherà così la Scuola dei Battuti, il Monte di Pietà, l’Oratorio della Madonna della Neve, Palazzo Sbarra, Porta Monticano, la chiesa di Campolongo e la chiesa di San Pietro a Castello Roganzuolo ed altre località Minori.

Contattaci per Info

Ein unruhiges 16.

Jahrhundert

von Cima da Conegliano
zum Scheiterhaufen von Riccardo Perucolo

 

Im Frühling 2014 ist Palazzo Sarcinelli wieder Austragungsort bedeutender Kunstausstellungen Ein unruhiges 16. Jahrhundert ist die erste Veranstaltung im Rahmen eines Zyklus von drei Ausstellungen, mit der der Palazzo Sarcinelli, zusammen mit dem neuen Partner Civita Tre Venezie, die starke Identität des eigenen Territoriums in der künstlerischen Kultur und der Landesgeschichte zeigen und kommunizieren möchte.

Die von der Stadt Conegliano geförderte Ausstellung hat sich zum Ziel gesetzt, die Bedeutung des frühen 16. Jahrhunderts in Conegliano für die italienische Kunstgeschichte zu hinterfragen, zu erzählen und auszustellen, wobei die Bezüge und dauernden Verbindungen zu den großen Protagonisten der Geschichte des 16. Jahrhunderts in der Hauptstadt und den großen Zentren der Republik beleuchtet werden sollen.

Conegliano erlebte im 16. Jahrhundert eine außerordentliche kulturelle Blüte und war eines der dynamischsten Zentren im Venetien jener Epoche. Die Stadt mit ihrer Umgebung von Serravalle über Montello bis nach Asolo war, aufgrund einer Reihe von geschichtlichen und territorialen Umständen und ihrer vielfältigen landschaftlichen und landwirtschaftlichen Vorzüge ein kultureller Magnet künstlerischer und literarischer Strömungen von einzigartigem Reichtum und Interesse, Ort der Begegnungen und des Austauschs zentraler Protagonisten der Kunstgeschichte, von Cima bis Pordenone, von Lotto bis Tizian.

Contact B&B Asolo